Foto: Jens Kaesmann

Foto: Jens Kaesemann

veröffentlicht am 9. Mai 2020

Save the date

Wie im letzten Blogpost angekündigt, kam das Festival-Orgateam am vergangenen Sonntag erneut zu einer telefonischen Abstimmung zusammen, um sich zum Status quo auszutauschen.

Noch immer hält COVID-19 uns alle auf Trab. Seit unserem letzten Telefonat wurden einige Maßnahmen gelockert, sodass inzwischen deutschlandweit viele Geschäfte unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln wieder ihre Türen öffnen dürfen. Auch für Kinder, Jugendliche und deren Eltern normalisiert sich das Leben durch das schrittweise Öffnen von Schulen und Spielplätzen wieder ein wenig. Gleichzeitig beobachten wir die Lage weiterhin angespannt: Erlassene Maßnahmen können sich ständig ändern und einheitliche, verlässliche  Regelungen bezüglich Reisen und Veranstaltungen sind  bislang nicht bekannt. Die Lage hat leider auch dazu geführt, dass sich unser – bislang ohnehin noch kleines – Orga-Team seit unserem letzten Telefonat um zwei Personen reduziert hat. Wir respektieren und verstehen die Entscheidung und bedanken uns bei beiden  Unterstützerinnen für ihren Einsatz!

Nach dem gegenseitigen Austausch der  Stimmungsbilder aller  Teammitglieder stellten wir  auch diesmal fest: Eine  gänzlich einheitliche Meinung zum Festival gibt es nicht. Uns alle beschäftigen viele Fragen und Zweifel. Fest steht: Einige von uns sind weiterhin  motiviert, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Auch  steht aber fest: Ein Festival in der Größenordnung der letzten Jahre wird es aufgrund der aktuellen Situation (Corona & Größe des Festivalteams) nicht geben. Da, wie vor zwei  Wochen, noch keine  verlässlichen Vorgaben  bezüglich Veranstaltungen und der sich ständig verändernden Maßnahmen und Regelungen vorliegen, haben wir beschlossen, mit der weiteren Planung erneut vier Wochen abzuwarten. Nach Ablauf dieser Zeit treffen sich dann erneut Alle, die weiterhin eine Veranstaltung auf die Beine stellen möchten und beraten darüber, wie diese aussehen wird. Lange Rede, kurzer Sinn: Vorausgesetzt, die Bedingungen verschlechtern sich nicht, wird es höchstwahrscheinlich auch 2020 ein foodsharing-Event geben. Und so können wir euch an dieser Stelle auch endlich verraten: Die Veranstaltung wird vom 17. – 20. September voraussichtlich im freiLand Potsdam stattfinden!

Bereits im Vorfeld haben wir begonnen, Ideen und Gedanken zu sammeln, wie ein Festival 2020 aussehen könnte. Sowohl über eine reduzierte Teilnehmeranzahl, jedoch auch über geänderte Schwerpunkttehmen und Zielgruppen wurde dabei gesprochen. Auch die Möglichkeit von deutschlandweit verteilten Festivals am selben Tag oder das Nutzen von Onlinemedien wurden thematisiert. Weiterhin sind wir offen für Vorschläge, wie eine 2020-fähige Version des Festivals aussehen könnte und freuen uns über eure Vorschläge als E-Mail an orga@foodsharing-festival.org.

Das könnte dich auch interessieren

FS_Logo_gw_RGB
FESTIVAL 2020

Spenden für das Festival:
foodsharing e.V.
IBAN: DE66 4306 0967 4063 8156 00
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort: foodsharing Festival 2020

Alle Rechte für die abgebildeten Fotos, wenn nicht anders angeben, liegen bei ©  Offenblende.de

Word Press OpenSource Software