Was passiert auf dem foodsharing Festival 2019?

Auf dieser Seite findest du Informationen über das Programm des foodsharing Festivals 2019.

Lasst uns in den Workshops gemeinsam kreativ werden,
diskutieren und voneinander lernen.

Motto dieses Jahr ist Wandel leben.

Infos zum Ablauf

FR // Anreise

Am Freitag (16.08.) könnt ihr ab 16:00 Uhr mit Sack & Pack, mit Instrumenten, Geschirr und guter Laune auf das Malzfabrik-Gelände kommen. Juhu! 🙂 Es geht los!

FR // kl. Begrüßung

Am Freitag (16.08.) um 18:00 Uhr heißen wir euch willkommen und nehmen das gleich als Auftakt der Schnippelparty und weiterer Workshops.

FR // Schnippelparty

Am Freitag (16.08.) starten wir um 18:15 Uhr unterm Zwischendach gemeinsam mit euch die Schnippelparty. Wir hoffen auf fleißige und geschickte Hände. Gerne Brettchen und Messer mitbringen.

Anmeldung // Info Point

Hier geht's entlang zum Festival!
Bitte kommt zum Check-In am Info Point und meldet Euch als Festivalteilnehmende an.

SA // gr. Begrüßung

Am Samstag (17.08.) folgt um 10:30 Uhr die große Begrüßung. Wir freuen uns jetzt schon auf euch!

SA + SO // Markt der Möglichkeiten

Hol dir den gewünschten Input beim Markt der Möglichkeiten am Samstag (17.08.) 14:00 - 19:00 Uhr und Sonntag (18.08.) 10:00 - 12:00 Uhr in der Maschinenhalle.

OPEN STAGE

Was wäre ein foodsharing Festival ohne die notwendige Entfaltungsmöglichkeit?
Es gab eine "Open Stage" die jeder Ammateur und Profimusiker nutzen konnte.

Wandel

leben

Das Programm 2019

mit Sigrid Münzberg


Zur Person

Wie der Name „sekundär“ bereits andeutet, will SEKUNDÄR-SCHiCK aussortierten Kleidungsstücken zu einem zweiten Leben verhelfen. Sehr 2010 zeigt die Modedesignerin Sigrid Münzberg wie aus abgelegter Kleidung Schönes entstehen kann. Mit ihren regelmäßig statt findenden Kleidertauschparties möchte sie zu einem alternativen (Mode-) Konsum anregen. Bereits in frühen Jahren hat Sigrid Ellen Münzberg aus den Reparaturflicken, die damals noch unseren Kleidungsstücken beigefügt waren, Mode für ihre Puppen gefertigt. Etwas später hat die diplomierte Modedesignerin vor allem die Produktion unserer Kleidung in Fernost kennen gelernt. In dieser Zeit wurde ihr bewusst, dass sich an der Herstellung unserer Kleidung dringend etwas ändern muss. Deswegen ist sie nun mit SEKUNDÄR-SCHiCK präsent.

Inhalt

Bienenwachstücher sind ein toller Ersatz zu Butterbrot oder Frischhaltefolie. Egal ob Käse, Gemüse oder Pausenbrot: Diese Tücher schützen ihren Inhalt, ohne die Umwelt zu belasten. Mit natürlichen biologischen Zutaten und einem Stoffrest aus reiner Baumwolle könnt Ihr hier Euer eigenes Tuch produzieren, und so im Kampf gegen Plastik einen Schritt weiter kommen. Diese Tücher sind von Natur aus antibakteriell und atmungsaktiv, leicht zu reinigen und bei guter Pflege bis zu 2 Jahre wiederverwendbar. Danach können die Tücher neu gewachst oder kompostiert werden.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Jede*r Einzelne von uns als eigenständiges Mitglied der Gesellschaft kann etwas tun. Egal, was wir konsumieren, in jedem Fall steckt eine Entscheidung dahinter, am besten eine aktive. Jede*r trägt einen Teil zu unserer Gesellschaft bei. Wir alle sind Konsumenten, wir alle essen und werfen Dinge weg. Somit sind wir alle Teil des Problems. Genau deshalb sind wir aber auch Teil der Lösung!

mit Michelle Hechenbichler

Zur Person

Michelle Hechenbichler, Chemiedoktorandin mit > Schwerpunkt Polymerchemie, Wohnort Potsdam

Inhalt

Wir werden uns, an typischen Beispielen wie „Plastikflaschen enthalten Weichmacher“, anschauen, wie wir Fake von Fakten unterscheiden können. Außerdem werde ich euch ein bisschen Rüstzeug und hoffentlich genug Neugierde mitgeben, sodass ihr besser wissenschaftliche Studien finden könnt.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

In einer Welt, die stetig wandelt, in der wir täglich mit neuen Informationen in Form von Produkten, Nachrichten, Lebensweisen oder ähnlichem konfrontiert werden, ist es umso wichtiger sich die Frage zu stellen: Was ist wahr und was ist Fake? Dadurch schafft man sich nicht nur fundiertes Wissen an, sondern kann auch die Welt besser verstehen.

mit Talley Hoban

Zur Person

Talley Hoban „Genuss- & Schnippelparty-Botschafterin“ Anerkannte Expertin zum Thema restlose nachhaltige Lebensmittelverwertung Wiesbaden Hobbies: Tanzen und (neuen) Menschen begegnen face-to-face 0172-1048746 www.facebook.com/Schnippelparty

Inhalt

Die Verarbeitung von schnell verderblichen Erzeugnissen ist ein brisantes wie auch wichtiges Thema in Bezug auf die Lebensmittel-Rettung. Beim Thema „ist das noch gut?“ oder „kann ich das noch verwenden?“ spalten sich oft die Geister. Gerade als Foodsaver, der für sich und auch andere Verantwortung trägt ist das ein wichtiges Thema, dass wir hier im Programmpunkt tatkräftig mit viel gesundem Gespür angehen und werden somit als Nebeneffekt alle Teilnehmer des foodsharing-Festivals mit gesunder nahrhafter Kost versorgen und restlos-glücklich machen.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Mit Wandel verbinde ich meine Einstellung zum Leben, wie auch zu Lebensmittel und anderen wertvollen Ressourcen. Nichts ist selbstverständlich und sollte nicht so gesehen werden. Durch Reflexion, Begegnungen und Tatendrang kann man sich viele Erkenntnisse aneignen, die zu einem Wandel im eigenen Leben führen und wenn dieses dem Gemeinwohl dienen kann, hilft es jedem wenn man diese guten Erkenntnisse vorlebt und preis gibt.

mit Volker Wieland

Zur Person

Volker Wieland, Baujahr 1972 war von 1996 bis 2014 ein Sportphysio-, Bewegungstherapeut und Athletiktrainer. Heute engagiert er sich für die Wertschätzung von Mutter Erde und deren Bewohner. Er schenkt Zeit als Ermutiger – mit Hand und Fuß.

Inhalt

Interaktiver Austausch, das Teilen zu leben. Hinter-Fragen! …. stecken Beweggründe, etwas tun oder sein lassen zu können. Was brauchen wir zum LEBEN?

Achtsam, genügsam, minimal. Was brauche ich zu einem erfüllten Leben? Lebensmittel und Mittel zum Leben und 1fach bewegen.de Augenblicke plus x. Der Workshop ermutigt dich, Schritt für Schritt deine Kindheitsträume zu verwirklichen.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Ich möchte Brücken bauen, weil Mensch sich vom Lebenssinn entfremden lässt. Die Kunst der einfachen und kleinen Schritte ermutigt Menschen, im bewussten Tun und Seinlassen den Wandel von innen heraus zu leben.

mit Janina Becker

Zur Person

Some words about me: I have been working on spreading the idea of foodsharing internationally for three years now, be it by writing emails, compiling websites or traveling and making personal connections. I live in Kanthaus, close to Leipzig with many other people who are putting all of their energy into preventing waste and promoting sharing. Find out more about foodsaving worldwide and Kanthaus online: https://foodsaving.world and https://kanthaus.online

Inhalt

This is the idea of my workshop: I want to give an overview of the diversity of foodsharing groups in Germany and beyond – governance structures, communication patterns and regular activities can differ quite a lot. Then we will collect and discuss common problems that can be found in basically every foodsharing group and the different ideas of how to resolve them. There will be time to exchange ideas and compare experiences to strengthen the bonds between the different nodes in the worldwide foodsaving network. This workshop is meant for foodsavers who are 1) part of or acquainted to a group that is not German-speaking, 2) wanting to help us spread foodsharing to more places, or 3) interested in the international situation.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

My perception of this year’s slogan ‚living change‘: Living change means to stop compromising. It means to get active, to join a group or, if necessary, become a pioneer who inspires others to recognize (and maybe even embrace) the alternative lifestyle that is needed for sustainable change. It means to stop making excuses and to start behaving in a way that makes it possible for future generations to live on this planet after us.

mit Olivera Svrzic

Zur Person

Olivera Svrzic Kommunikationsdesignerin aus Berlin 0178/ 9 68 70 50 olivera.s@gmx.de

Inhalt

Kinderfreundlicher Minimalismus: Das Familienleben mit kleinen Kindern minimalistisch zu gestalten, stellt Eltern vor sich ständig wandelnde Herausforderungen. Ein kompaktes Lebensumfeld und eine nachhaltige Lebensweise können dabei helfen, den Alltag entspannter zu meistern. Weniger Dinge und Verpflichtungen bedeuten mehr Raum, Zeit und Energie für sich selbst und die Familie.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Wandel leben heißt auch Wandel vorleben. Was Eltern im Alltag erlebbar machen, wird von Kindern am leichtesten aufgenommen und Stück für Stück selbst umgesetzt. So lernen sie, wie man bewusst mit Ressourcen umgeht, und seinen persönlichen Anteil zur Erhaltung der Umwelt beitragen kann.

mit Sebastian Gütte

Zur Person

Sebastian Gütte, IFOK GmbH – Politikberatung, Klima/Energie, Bürger*innenbeteiligung, Studium Geowissenschaften und Urbane Zukunft / diverse Projektmitarbeit in nachhaltigen Themenfeldern (Mobilität, Energie, Wasser), Wohnort Potsdam, Mitarbeit im Gemeinschaftsgarten / Beteiligung am Stadtgeschehen, sebastian.guette@ifok.de

Inhalt

Im Workshop werden wir uns mit der politischen Ebene der Klimaschutzbestrebungen beschäftigen: Was steht drin im nationalen Klimaschutzplan 2050 zum Thema Ernährung/Landwirtschaft/Konsum? Welche politischen Hebel gibt es und was kann die Politik konkret in diesen Bereichen umsetzen?

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Veränderungen sind und werden immer Teil des menschlichen Zusammenlebens sein und werden von manchen vorangetrieben und anderen als negative Entwicklung angesehen. Nur der stetige Austausch zwischen den Betroffenen kann zu akzeptierten Veränderungen für alle Bürgerinnen und Bürger führen. Wandel leben ist sich zu beteiligen und Ideen einzubringen – zu gestalten und zu debattieren.

mit Martin Fischer

Zur Person

DIE FRISCHEMANUFAKTUR liefert eine qualitativ-hochwertige und frische Alternative zu bestehenden To-Go. Unsere Fruchtsalate sind durch ein spezielles Frischhalteverfahren in ihrer Haltbarkeit optimiert und verringern somit den Ausschuss und die Abfallmengen in den Supermärkten und privaten Haushalten. Im Lebensmittelhandel ist es bisher leider notwendig Fresh-Cut Produkte –oft aus B-Ware vor Ort geschnitten –zu entsorgen, da sie aus optischen Gründen, aber vor allem aus mikrobiologischer Sicht am Ende des Tages nicht mehr verkauft werden können. Auch in kleinen Haushalten können oft größere Mengen an unterschiedlichen Obstsorten nicht schnell genug verbraucht werden und wandern in den Abfall. Dadurch entstehen täglich mehrere Tonnen an Lebensmittelabfällen. Name:Maximilian Danielewicz Funktion:Produktmanager bei DIE FRISCHEMANUFAKTUR GmbH, ansonsten Student in Lebensmittelchemie Aufgabenbereiche: Entwicklung neuer Produkte und Methoden zu Haltbarkeit Wohnort:Halle (Saale) Interessen: Sport (Laufsport), gesunde Ernährung, Kochen und aktiver Lebensstil Kontakt: maximilian.danielewicz@diefrischemanufaktur.de Webseite: https://diefrischemanufaktur.de/das-team

Inhalt

Interaktives Gespräch zum Thema Haltbarkeit: Wir wollen gemeinsam mit der Gruppe verschiedene Methoden des Haltbar-Machens diskutieren. Dabei wollen wir zunächst einen Überblick erstellen, welche Methoden bekannt sind und diese bestimmten Lebensmittelgruppen zuordnen. Anschließend erörtern wir gemeinsam Vor-und Nachteile ausgewählter Methoden, um herauszufinden, welche für den eigenen Alltag geeignet sind, um Lebensmittelverschwendung entgegenwirken. Abschließend wollen wir unsere unternehmensinterne Variante unseres Produktes „Obstlaune“ vorstellen.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

DIE FRISCHEMANUFAKTUR steht für einen Wandel im Umgang mit Lebensmitteln. Wir wollen durch eine optimierte Haltbarkeit ein starkes Signal gegen die Lebensmittelverschwendung von Frische-Produkten in Supermärkten setzen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Mitarbeiter*innen einer freien und selbstständigen Arbeitsatmosphäre ihre Produktivität und Kreativität am besten entfalten können, weswegen wir auf moderne Arbeitsformen (New Work) wie Home-Office oder Co-Working setzen.

mit Saskia Baumgart und Stefan Frydrich

Zur Person

Sängerin & Musiktherapeutin in Berlin, arbeitet ganzheitlich mit Gesang & Klang, Musik & Heilung auf & jenseits der Bühnen. Künstlerisch ist sie aktiv mit Konzerten ihrer Band MAGIC of SOUND, im Solo als SASPERELLA aka Saskia Baumgart und interdisziplinär, in Performances mit Tänzern, bildenden Künstlern & Autoren. Sie unterrichtet & coacht Gesang & Stimme, arbeitet therapeutisch-heilerisch mit Musik – Gesang & Klang, in eigener Praxis und Kooperation mit diversen Institutionen. Seit ihrer Kindheit engagiert sie sich für Natur & Umweltschutz, sowie die Rechte Indigener Kulturen & Frauen. Schamanische Erfahrungen & heilerische Kenntnisse konnte sie kultivieren, u.a., in regelmässigen Aufenthalten bei indigenen Völkern, z.B. im Amazonas & der Mongolei. Diese fließen in ihre Arbeit ein, als Teil des ursprünglichen ältesten Heilwissens der Erde. Musik ist für mich die universelle Muttersprache des Menschen, so wie die Künste eine wichtige Brücke sind, um die Einheit in der Vielfalt zu erleben. Hier zeigt sich ein möglicher heilsamer Weg zum Frieden in uns selbst, wie zum Anderen, der in jedem Menschen, als Potential angelegt ist. Meine vielen Reisen um die Welt zeigen immer wieder, wie einfach Verbindung & Verbundenheit entsteht, wenn wir uns dieser Möglichkeiten bewusst sind und sie freisetzen, im kreativen Spiel des Lebens.

Inhalt

Erhöre & erhebe Deine Stimme für Dich & die Welt, in der Du lebst. Ein Weg, der uns Allen gegeben ist und der Innen-& Aussen-Welt verbindet, ist unsere Stimme. Sie ist Werkzeug und Medium für Kommunikation, über die Wahrnehmung durch den Klang. Alles verbindend, um uns in Schwingung und damit in Stimmungen aller Art zu versetzen. Ihr bewusster Gehör zu schenken, als Ausdruck und machtvollem Mittel, das meist unbewusst eingesetzt wird, ist sie ein Pfad zur effektiven Selbstermächtigung. Hin zur eigenen inneren Wahrheit, die in kraftvollem Ausdruck, klarer Präsenz und gesteigerter Lebensfreude münden kann. Das Singen, als Königs-Disziplin und kreativem Spiel mit den eigenen Möglichkeiten ist heilsam und lässt uns selbstbewusster werden. Intensive Erfahrungen von Verbundenheit & Herzöffnung sind damit, nebenwirkungsfrei, zu haben, inklusive. Seid dabei und lasst Euch überraschen von den eigenen Möglichkeiten. Entdeckt und erfreut Euch am eigenen Klang, im Zusammenspiel mit den Klängen Aller. Vorkenntnisse braucht Ihr nicht mitbringen, aber gerne Offenheit, Neugier & Lust auf neue wie vertraute Erfahrungen mit Stimme & ihren befreienden Potentialen.

Aufhänger: „Dem Weg zu Dir und Deiner Mitwelt mit den Möglichkeiten Deiner Stimme, Deiner Ohren und Deines Herzens folgen – Kraft, Ausdruck und Meditation beim Tönen. Dem Variationsreichtum Deiner Stimme Ausdruck geben – Obertöne hören, finden und singen.“

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Bedeutet für mich selbst & bewusst im Wandel zu sein. Es erfordert Bewusstseinarbeit, als tägliche Entscheidung, eine Form radikaler Hingabe – an das Leben und seine höchste Intelligenz. Ein Weg zu tieferer Liebe & echtem Frieden, als einem nachhaltigen Lebensweg, in Verbundenheit mit der Schöpfung.

mit Holger Thiesen

Zur Person

Name: Holger Thiesen Amt/Funktion/Beruf/Organisation: Kein Amt, keine Funktion, Keine Organisation viele Berufe: Ex (Großhandelskaufmann + Profi-Handballer) Jetzt Architekt, Erfinder, Trainer, Lotse (Coach). Erfahrungen: Sehr, sehr viele. (siehe www.lotsenstation.de -> Presse) Wohnort: 24768 Lotsenstation 2 Hobbies: Draußen Alle möglichen Bälle spielen (Golf-Fußball), Fahrrad fahren. Drinnen: Karten- und Gesellschaftsspiele. Kontakt: holger@lotsenstation.de www.lotsenstation.de www.sinnweg.de

Inhalt

Empathie-Spiel SCHÄTZE – Dich und andere richtig ein, dann wirst Du Gewinner/in sein. Nur wer sich gut in andere hineindenken kann, wird gewinnen. Schmunzeln, grinsen, lachen und viele „Ach so“ Momente garantiert.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Meine letzten 4 Jahre. Seit 2015 bin ich als „Wandlungsreisender“ auf einer Art Walz, um Menschen zum Wandel zu bewegen, ihnen den dafür nötigen Mut einzujagen .

mit www.greenpeace.de

Inhalt

Das Thema Upcycling ist wichtiger denn je. Hierzu bieten wir eine Kleidertauschparty in Verbindung mit einem ganztägigen Bastelworkshop und gestalten aus alten T-Shirts Stoffbeutel.

Wir verbinden mit „Wandel leben“

Mit dem Motto „Wandel leben“ verbinden wir ein nachhaltiges eigenverantwortliches Handeln im Einklang mit der Natur und ihren Ressourcen. Hierzu haben wir für uns das Upcycling zum Themenmittelpunkt unserer Veranstaltung auf dem foodsharing Festival gestellt, auf das wir unsere Angebote ausgerichtet haben.

mit Holger Thiesen

Zur Person

Name: Holger Thiesen Amt/Funktion/Beruf/Organisation: Kein Amt, keine Funktion, keine Organisation, viele Berufe: Ex (Großhandelskaufmann + Profi-Handballer) Jetzt Architekt, Erfinder, Trainer, Lotse (Coach). Erfahrungen: Sehr, sehr viele. (siehe www.lotsenstation.de -> Presse) Wohnort: 24768 Lotsenstation 2 Hobbies: draußen alle möglichen Bälle spielen (Golf – Fußball), Fahrrad fahren, drinnen Karten- und Gesellschaftsspiele. Kontakt holger@lotsenstation.de www.lotsenstation.de www.sinnweg.de

Inhalt

Kindgerechte mathematische Erklärung, warum jene die denken, dass BGE nicht finanzierbar ist, an Dyskalkulie leiden… oder wie wir Friesen sagen: Dösbaddels sind.

Ich verbinde mit „Wandel leben“

Meine letzten 4 Jahre. Seit 2015 bin ich als „Wandlungsreisender“ auf einer Art Walz, um Menschen zum Wandel zu bewegen, ihnen den dafür nötigen Mut einzujagen.

mit Fernando Artus und Larissa Urbanz

www.greenpeace.de

Inhalt

Wir laden als Greenpeace herzlich zum Workshop Waschmittel selber machen ein. In dem Workshop möchten wir euch vermitteln, wie ihr einfach ohne viel Aufwand Zuhause Waschmittel selber herstellen könnt.

Wir verbinden mit „Wandel leben“

Mit dem Motto „Wandel leben“ verbinden wir ein nachhaltiges eigenverantwortliches Handeln im Einklang mit der Natur und ihren Ressourcen. Hierzu haben wir für uns das Upcycling zum Themenmittelpunkt unserer Veranstaltung auf dem foodsharing Festival gestellt, auf das wir unsere Angebote ausgerichtet haben.

mit Franziska Stolzenberger

Zur Person

Franziska Stolzenberger, selbstständige Yogalehrerin, Ayurveda Therapeutin, ich bin seit 2 Jahren als Yogalehrerin tätig, wohne im Prenzlauer Berg, meine Hobbies sind Yoga, Sport, reisen und Zeit mit meinen Freunden zu verbringen, kochen. Homepage: http://www.francissoulful.com Contact@francissoulful.com

Inhalt

Ich spreche über ayurvedische Ernährung und deren Zusammenhänge auf die Gesundheit und wir man seinen Körper wieder ins Gleichgewicht bringen kann

Ich verbinde mit „Wandel leben“

In der Gesundheitsbranche findet momentan ein großer Wandel statt und besonders die gesunde ausgewogene Ernährung spielt hierbei eine sehr tragende Rolle, daher möchte ich darüber informieren.

Gib hier deine Überschrift ein

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

In den nächsten Tagen folgt noch einiges mehr....lasst Euch überraschen 🙂

Markt der Möglichkeiten

Samstag, 17.08. von 14:00 – 19:00 Uhr   &   Sonntags, 18.08. von 10:00 – 12:00
in der Maschinenhalle

Hol dir an den verschiedenen Ständen beim Markt der Möglichkeiten die Informationen die dich interessieren und bringe „Leben“ in den Kleiderwandel, indem du aussortierte Klamotten von dir mitbringst.

KLEIDERWANDEL

Auch in diesem Jahr wird sich Greenpeace mit dem Kleiderwandel an dem foodsharing Festival beteiligen.

Ihr habt Kleidung bei euch herumliegen, die ihr schon Ewigkeiten nicht getragen habt und zukünftig auch nicht mehr gebrauchen werdet? Etwas das noch gut ist, aber nicht mehr zu euch passt. Bringt es mit zum Festival. Hier findet euer Kleidungsstück eventuell ein neues zu Hause und bringt ein Lächeln ins Gesicht.

MARKTSTÄNDE

  • Tab Title 1
  • Tab Title 2
  • Tab Title 3
  • Tab Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit. Optio, neque qui velit. Magni dolorum quidem ipsam eligendi, totam, facilis laudantium cum accusamus ullam voluptatibus commodi numquam, error, est. Ea, consequatur.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit. Optio, neque qui velit. Magni dolorum quidem ipsam eligendi, totam, facilis laudantium cum accusamus ullam voluptatibus commodi numquam, error, est. Ea, consequatur.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit. Optio, neque qui velit. Magni dolorum quidem ipsam eligendi, totam, facilis laudantium cum accusamus ullam voluptatibus commodi numquam, error, est. Ea, consequatur.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit. Optio, neque qui velit. Magni dolorum quidem ipsam eligendi, totam, facilis laudantium cum accusamus ullam voluptatibus commodi numquam, error, est. Ea, consequatur.

MARKTSTÄNDE

INFO-Stand: Wie wird man „Foodsaver“
mit Freiwilligen des foodsharing Netzwerkes

Erfahre mehr darüber, wie man aktives Mitglied der foodsharing Community wird und wie man Lebensmittel in Betrieben abholt.

Über uns
Wir sind die ehrenamtliche regionale Vertretung der weltweit größten und unabhängigen Umweltschutzorganisation Greenpeace. Innerhalb unserer Themengruppe beschäftigen wir uns u.a. mit den Umweltauswirkungen durch Chemikalieneinsatz bei der Textilherstellung (Stichwort „Detox-Kampage“ und versuchen Alternativen zum Konsum und Fast Fashion, die Mensch und Umwelt schadet, aufzuzeigen.

Bring deine Schrankhüter zum KleiderWandel mit und schenke Ihnen ein zweites Leben bei jemandem, dem sie besser gefallen. vielleicht findest du auch gleich für dich ein neues Lieblingsteil, das du in unserem LABEL-WORKSHOP noch einzigartiger machen kannst.

Setze ein Statement und zeig deiner Umwelt, dass du deine Kleidung wertschätzt.

INFO-Stand zur Arbeitsgruppe „Politische Kampagnen“ des foodsharing Netzwerkes 
mit Nathalie

Der INFO-Stand zur Arbeitsgruppe „Politische Kampagnen“ des foodsharing Netzwerkes besteht aus foodsharern und foodsavern. Sie vernetzen sich überregional und beschäftigen sich mit wirkungsorientierte Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit.

Wir sind der gemeinnützige Verein RESTLOS GLÜCKLICH und haben das Ziel, Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen.

Wir kochen mit überschüssigen Lebensmitteln und zaubern daraus kreative und leckere Gerichte. Mit unseren Projekten möchten wir Menschen dazu bewegen, bewusster zu konsumieren und mehr zu verwerten. Dazu bieten wir Kochkurse und Bildungsprojekte für Kinder und Erwachsene an. Außerdem organisieren wir Dinner-Abende.

Bei dem Stand werden verschiedene interaktive Bildungsspiele rund um das Thema Lebensmittelverschwendung zur Verfügung stehen. Haltbarkeit, Lagerung und der eigene CO2 Fußabdruck stehen hierbei außerdem im Fokus.

Rapahel Fellmer gab den Anstoß für den foodsharing e.V., dann kam SIRPLUS

SIRPLUS rettet Lebensmittel und führt sie zurück in den Kreislauf. Wir wollen das Lebensmittelretten mainstream machen und damit die Wertschätzung von Lebensmitteln steigern! Zusammen mit der Lebensmittelindustrie revolutionieren wir das Retten von Nahrungsmitteln. Wir verkaufen überschüssige Lebensmittel in Berlins Rettermärkten und per Online-Shop mit Lieferung innerhalb des gesamten Bundesgebiets.

Für mehr Infos stehen wir euch auf dem Markt der Möglichkeiten für Fragen und Antworten zur Seite.

Too Good To ist eine App, mit der du überproduzierte Lebensmittel und Speisen von Restaurants, Bäckereien, Supermärkten usw. zu einem reduzierten Preis kaufen kannst. Ob belegte Bagels oder Wraps aus dem Cafe um die Ecke, Sushi vom all-you-can-eat-Buffet oder eine Frühstücksbox aus dem Hotel – einfach bequem über die App eine Mahlzeit kaufen und anschließend im Laden abholen. Gastronomische Betriebe müssen so ihr gutes Essen nicht sinnlos entsorgen, Kunden bekommen leckeres Essen zum reduzierten Preis und die Umwelt freut sich auch!

Hast du fragen an uns – dann besuche uns während des foodsharing Festivals an unserem INFO-Stand auf dem Markt der Möglichkeiten.

Wie ernähren wir uns in Zukunft?
Rund 1,4 Mrd. Hektar globale Ackerfläche teilen sich 7 Mrd. Menschen. Das macht pro Kopf etwa 2000 m². Darauf muss alles wachsen, was uns ernährt: Weizen, Reis, Gemüse, dazu Mais und Soja als Futterpflanzen für Tiere, deren Fleisch, Milch und Eier wir verzehren, aber auch Zuckerrüben für den Zucker im Tee oder Kaffee, Baumwolle für T-Shirts, Sonnenblumen für Speiseöl sowie Raps für Agrosprit und all das, was wir später wegwerfen.

Das Projekt „2000m²“ des Berliner Büros der Zukunftsstiftung Landwirtschaft zeigt:  Es ist genug für alle da.
Wir zeigen euch, wie ihr ein Flächenbuffet anlegen könnt. Das Flächenbuffet ist sehr gut geeignet, um Lebensmittel und deren Produzenten besser „Wert- zu-schätzen“.

  • Wieviel Ressourcen braucht eine Frucht, wer baut sie an unter welchen Bedingungen.
  • Welchen Einfluss hat die Kultur auf ihr Herkunftsland und anderswo über viele Ecken.

Am Beispiel des Flächenbuffets zeigen wir wieviel Ackerfläche dein Mittagsessen oder Frühstück braucht. Wieviel kannst du davon essen bis dein persönlicher Anteil an der globalen Ackerfläche verbraucht ist. Jeder Bissen hat einen Ort und wurde von jemanden produziert. Wir machen bewusst, wo unser Essen herkommt und welchen Einfluss unser Konsum auf den Ort hat, an dem es gewachsen ist.

In den nächsten Tagen folgt noch einiges mehr....lasst Euch überraschen 🙂

Bringt Teller, Tasse, Besteck mit

Wir feiern ein MITmach foodsharing Festival miteinander.
Bitte bringt alles mit, was ihr zum Essen der geretteten Lebensmittel benötigt. 

Was könnt ihr noch mitbringen, um das Festival zu einem kreativen, geselligen und gemütlichen Ort werden zu lassen?

  • Musikinstrumente
  • Yogamatten / Decken für drinnen und draußen
  • Spielzeug: z.B. Pois, Gummitwist etc.

Lust auf dein eigenes foodsharing t-shirt?

Wir stellen Farbe und Druckmaterial, du das T-Shirt und schon kannst du dir dein eigen designtes foodshairng Festival T-Shirt 2018 getsalten.

FS_Logo_gw_RGB
FESTIVAL 2019

Spenden für das Festival:
foodsharing e.V.
IBAN: DE66 4306 0967 4063 8156 00
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort: foodsharing Festival 2019

Alle Rechte für die abgebildeten Fotos liegen bei ©  Offenblende.de

Word Press OpenSource Software